Bild1725
Bild1758
Bild1756
Bild1724

„Auch Stars müssen mal gehen“  

Abschlussfeier an der Franziska-Höll-Schule

Unter diesem Motto wurden 29 Schülerinnen und Schüler mit dem Realschulabschluss und 5 Schüler mit dem Hauptschulabschluss entlassen. Konrektorin Ulrich ging in ihren Worten an die Absolventinnen und Absolventen auf die „Stars“ ein, für die oft Drehbücher gelten, an die sie sich halten müssten, was für die Jugendlichen die Bildungspläne gewesen seien. Nicht immer sei der Weg zum Abschluss leicht gewesen, gab es doch einige Hürden und Stolpersteine, die man überwinden musste, so wie es auch die echten Stars durchlaufen müssen.

Erstmals konnte Frau Ulrich elf Schülerinnen und Schülern zum „Cambridge Certificate“ gratulieren, einer Prüfung der Universität  Cambridge, die fünf Teilnehmende mit der Bestnote „A“ bestanden. Fabio Klein erhielt für 167 von 170 möglichen Punkten hierfür als Jahrgangsbester einen Preis.

Ein Lob für gute Leistungen erhielten Yvayla Yordanova, Lukas Meier, Emily Oser, Emilie Marziniak, Daniel Falk, Talina Ebeler, Melina Christidi und Panagiotis Kazakidis.

Einen Preis für besondere Leistungen ging an Nina Seiler, Stavros Ioannidis und Josefine Horn.

Tino Rettig vom Partnerkomitee überreichte Rama Barazi den Preis für die beste Französisch-Leistung und rief auf, weltoffen, tolerant und hilfsbereit zu sein und sich auf Neues einzulassen.

Die Klassenlehrerinnen Frau Bublinski und Frau Bürkle beantworteten die Frage, warum die Schülerinnen und Schüler als „Stars“ entlassen werden und zogen das Fazit: „Weil wir euch vertrauen konnten, ihr respektvoll wart und euch nichts aus der Ruhe bringen konnte.“  Auch die Klassenlehrerin Frau Israel ließ das letzte Schuljahr Revue passieren und wünschte den Schülerinnen und Schülern viel Glück, mehr Mut und am meisten Erfolg. 

Der Bürgermeister der Gemeinde Bühlertal gratulierte den Absolventinnen und Absolventen: „Kritisches Denken auf der Basis von Wissen ist wichtig auf dem weiteren Lebensweg“. Manche Umstände könne man nicht ändern, jedoch die Richtung auf dem Weg könne jeder selbst bestimmen. Er überreichte Venus Meier und Rama Barazi den Sozialpreis der Gemeinde und hob das soziale Engagement und die organisatorischen Fähigkeiten der beiden Schülerinnen hervor, die sich immer für die Belange der Schülerschaft eingesetzt hätten.

Die Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen umrahmten den offiziellen Teil mit einem Klassenzimmer-Rythmical unter der Leitung ihres Musiklehrers Gernot Baumann, bevor  das offizielle Programm der Abschlussklassen begann.

(BR 19.07.2022)


 

« zurück zur Übersicht

Top