Bild1725
Bild1758
Bild1756
Bild1724

 

Feierliche Kooperationsunterzeichnung mit der Robert-Bosch GmbH an der

Franziska-Höll-Schule Bühlertal

Kooperation Fa. Bosch
21.Februar 2011
: Die Unterzeichner des Vertages v.l.:Alfons Moritz (IHK Karlsruhe), Dieter Domröse (Fa. Bosch); Marie Heer (Schülersprecherin), Manfred Dörner (Rektor); Hans-Peter Braun (Bürgermeister Bühlertal)

 

 Im Rahmen des Programms „Wirtschaft macht Schule“ der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe begannen die Robert-Bosch GmbH und die Franziska-Höll-GHRS ihre Partnerschaft mit einer gemeinsamen Feierstunde. Der Schulleiter der Franziska- Höll- Schule Manfred Dörner hieß alle Anwesenden, darunter vor allem den Ausbildungsleiter der Robert- Bosch GmbH Dieter Domröse, den Bühlertäler Bürgermeister Hans-Peter Braun sowie den Geschäftsbereichsleiter Berufsbildung der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe herzlich willkommen. Im Sinne des Firmengründers Robert Bosch, den er mit den Worten „Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein“, zitierte, verdeutlichte der Schulleiter den unbedingten Willen seitens der Schule die Jugendlichen so gut wie möglich auf das Berufsleben vorzubereiten. Ziel dieser Bemühungen, die auch für Eltern oberste Priorität haben, ist ein guter Berufseinstieg und ein erfülltes Berufsleben.

Der Schulleiter Manfred Dörner verlieh seiner großen Freude Ausdruck - dank der Mithilfe von Frau Annemarie Herzog, die das Projekt „Wirtschaft macht Schule“ der Industrie- und Handels­kammer Karlsruhe leitet – den Wunschpartner Robert Bosch GmbH als professio­nel­le Begleitung auf diesem Weg gewonnen zu haben. Im Hinblick auf die Zukunft wünscht er sich die gemeinsame Gestaltung der begonnenen Kooperation, damit die beiden Zahnräder, die als Logo die Robert-Bosch GmbH einerseits und die Franziska-Höll-Schule andererseits repräsentierten, möglichst reibungslos ineinander greifen und sich unentwegt drehen.

Diesem Wunsch anschließen konnte sich der Ausbildungsleiter der Robert-Bosch GmbH Dieter Domröse, der in seiner Begrüßungsrede sowohl die Ziele als auch die zu gehenden Wege seitens seines Unternehmens vorstellte. Die Firma Bosch möchte mit der Kooperation dazu beitragen ihren Nachwuchs zu sichern und dem prophezeiten Mangel an Fachkräften in technischen Berufen entgegen zu wirken. Erreicht werden sollen diese Ziele durch die Präsentation der Ausbildungsberufe an der Schule, durch die Vorstellung des Bewerber­trai­nings der Firma, sowie durch die Organisation von Informationsveranstaltungen. Auch der Besuch von Elternabenden sei auf Anfrage möglich. Eine weitere Maßnahme werden Praktika im Rahmen der Berufsorientierung sein.

Für besonders bedeutsam hielt dies auch der Bürgermeister der Gemeinde Bühlertal Hans- Peter Braun. In seinen Grußworten dankte er der Robert Bosch GmbH, die mit 800 Arbeit­nehmern größter Arbeitgeber Bühlertals ist, dafür, den Schülern/innen konkrete Einblicke zu ermöglichen und berufliche Perspektiven aufzuzeigen.

Alfons Moritz, der Geschäftsbereichsleiter Berufsbildung der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe, zeigte sich ebenfalls besorgt im Hinblick auf die massiven Nachwuchsprobleme im technischen Bereich, die sowohl den Bereich der Facharbeiter als auch das Ingenieurwesen betreffen. Vor allem das gesellschaftliche Problem der zu hohen Zahl an Schulabbrechern, die für diesen Ausbildungsmarkt fehlen, bereite der Industrie- und Handelskammer Kopfzer­brechen. In diesem Zusammenhang erging sein dringlicher Appell an die anwesenden Schüler/innen sich gegenseitig umeinander zu kümmern und sich bei Problemen zu unter­stützen, damit Jugendliche, denen manches schwerer fällt als anderen, nicht zwangsläufig zurück bleiben.

Herr Alfons Moritz dankte allen am Zustandekommen der Kooperation Beteiligten und stellte seinerseits den Firmengründer Robert Bosch als herausragende Persönlichkeit sowie das jetzige Unternehmen als leistungsstarken und engagierten Ausbildungsbetrieb mit einer enormen Produktvielfalt dar.

Besonderen Dank richtete er – wie auch der Bürgermeister Hans- Peter Braun – an die Musiker/innen des Orchesters, das die Feier der Kooperationsunterzeichnung, unter der Lei­tung von Herrn Gernot Baumann, musikalisch umrahmte.

Nach der feierlichen Unterzeichnung des Kooperationsvertrages durch den Schulleiter Manfred Dörner, den Ausbildungsleiter der Robert Bosch GmbH Dieter Domröse, den Bürgermeister Hans-Peter Braun, den Geschäftsbereichsleiter Berufsbildung der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe sowie der Schülersprecherin Marie Heer, wurden alle Anwe­senden zu einem kleinen Empfang geladen.

Vollständig aufgezeichnet wurde die Kooperationsunterzeichnung durch den regionalen Fernsehsender RTV.

Bosch LogoLink:  Robert Bosch GmbH, Bühl/Bühlertal

Top