Bild1725
Bild1758
Bild1756
Bild1724

Apfelprojekt 2018

Naturparkschule: „Im Schulhof blüht ein Apfelbaum“

Wie entsteht eigentlich ein Apfel? Wofür sind die kleinen Kernchen im Apfel? Wie lang sind die Wurzeln eines Apfelbaums? Wie alt kann ein Apfelbaum werden? Und wie alt ist unser Apfelbaum im Schulhof? Diese und noch viele weitere Fragen hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1a und 1b am Dienstag den 24. April 2018. Zum Glück konnten Frau Gassenschmidt, die Projektleiterin der Naturparkschule, und Herr Blum vom Obst- und Gartenbauverein alle Fragen beantworten. Mit Forscherheften und Mäppchen bepackt, gingen die Schülerinnen und Schüler ans Werk. Sie untersuchten und erkundeten den Apfelbaum und zeichneten dessen weiße Blüten. Auf einem weiteren Obstbaum fanden die jungen Forscher sogar Schädlinge. Die Blattläuse wurden neugierig bestaunt und ausführlich betrachtet. Herr Blum fragte die Erstklässler dann, welche Apfelprodukte sie kennen: „Apfelsaft, Apfelkuchen, Apfelmus, Apfelküchle und Apfelchips“, riefen die Kinder.  Bei diesen tollen Einfällen bekamen sie natürlich gleich Hunger…

         

In der Schule wurden die Schülerinnen und Schüler schon von vier fleißigen Mamas erwartet. In kleinen Gruppen durften die Kinder Apfelmus kochen, Apfelwaffeln und Apfelkuchen backen und leckere Apfel-Schoko-Spieße herstellen. Im ganzen Schulhaus duftete es nach frischem Apfelkuchen, sodass auch die anderen Schüler und die Lehrer Appetit bekamen. Die Waffeln und die Spieße durften die Kinder natürlich gleich aufessen. Das Apfelmus und der Kuchen waren aber leider noch etwas zu heiß. Das störte die Kinder aber nicht. Sie freuten sich nun schon auf den nächsten Schultag, denn da wurden das Mus und der Kuchen aufgegessen.

    

         

(CW 26.04.2018)     

Top