Bild1725
Bild1758
Bild1756
Bild1724

Bienenprojekt Teil III – Abschluss der Einheit und Kerzenherstellung

 

Am Montag, den 14. Oktober 2019, fand für die dritten Klassen der Franziska-Höll-Schule der dritte und damit letzte Teil des „Bienen-Projektes“ in Kooperation mit „CumNatura“ (im Rahmen der Naturparkschule) statt.

Nach einem kurzen Fußmarsch durchs Untertal begrüßten uns Herr Kumm und Frau Bühler gegen 10.00 Uhr an der Geiserschmiede. Zunächst einmal prüften die beiden ab, was bei den Schülerinnen und Schülern von den ersten beiden Terminen vor den Sommerferien an Wissen über die fleißigen Bienen noch hängen geblieben war. Erfreulicherweise war dies noch eine ganze Menge – von den drei „Bienenwesen“ über die vier Flügel hin zu den fünf Augen einer Biene, über die Entwicklung in 21 Tagen, dazu die „Berufe“, die eine Biene im Laufe ihres kurzen Lebens durchläuft und den Umgang mit einem Stachel, der aufgrund der Widerhaken nach einem Stich in der Haut stecken bleibt – und vielem mehr.

Anschließend durften die Kinder ihr Wissen in einem motivierenden Brettspiel in Kleingruppen unter Beweis stellen und festigen.

Danach ging es in den Garten der Geiserschmiede, wo uns Herr Kumm nochmals die Geräte eines Imkers demonstrierte sowie an Schaubildern und echten Waben erklärte, wie die Zellen unterschiedlich mit Brut oder Honig gefüllt werden und dass die Bienen sich je nach Jahreszeit anders verhalten. Ein Highlight für die Kinder war der „Smoker“, den alle, die wollten, mal betätigen durften.

Später bekamen wir einen Film gezeigt, bei dem nochmals der Weg des Honigs von der Blüte bis ins Honigglas nachvollzogen werden konnte – mit einem speziellen Augenmerk auf die Leistung der Biene und die Ordnung im Bienenstock.

Nach einer stärkenden Vesperpause im sonnigen Garten ging es an die Kerzenherstellung. Aus mehreren Platten Bienenwachs durfte jedes Kind eine Wachskerze rollen und im Anschluss auch noch einen Weihnachtsbaumanhänger herstellen. Das Wachs wurde durch die Wärme der Hände leicht formbar und hatte einen angenehmen Geruch.

Zum feierlichen Abschluss überreichte Herr Kumm am Ende dieser Einheit im „Trauzimmer“ der Geiserschmiede jedem Kind eine Urkunde, die aus unseren Schülerinnen und Schülern diplomierte „Hilfsimker“ machte.

 

Wir danken Herrn Kumm und seinem Team für die interessanten Einblicke, die er uns in die Imkerei gewährt hat und wünschen ihm und allen Mitarbeiten von CumNatura weiterhin viel Freude an ihrer Arbeit mit den fleißigen Bienchen!

 

          

 

          

 

(EL 18.10.2019)

 

 

 

Top