Bild1725
Bild1758
Bild1756
Bild1724

Den Waldtieren auf der Spur

Die zweiten Klassen der Franziska-Höll-Schule bekamen im Rahmen der Naturparkschule am Montag, den 14.10.19, die Möglichkeit, den Wald und seine Bewohner hautnah mit einem Förster zu erkunden. Nach einer kurzen Busfahrt hoch Richtung Mehliskopf bis zum Hundseck wurden die Klasse vom Förster Thomas Westermann begrüßt.

Gemeinsam ging der Fußmarsch bei schönstem Herbstwetter los. Beim Holzskulpturenpfad angekommen, wurde der Wald mit allen Sinnen bewusst wahrgenommen: Gleich zu Beginn entdeckten die Kinder ein flinkes Eichhörnchen, hörten Vögel zwitschern, spürten das weiche Moos unter ihren Füßen, rochen an Pilzen und frischen Tannennadeln.

Doch das war nicht alles: Während die Kinder möglichst leise durch den Wald gingen, konnten mehrere, heimische Tiere entdeckt werden. Beim anschließenden Einsammeln der gut versteckten Tier-Aufsteller zeigten die Schüler und Schülerinnen ihr Wissen über Waldtiere und bekamen interessante, zusätzliche Informationen von Herrn Westermann. Zum Beispiel erfuhren die jungen Waldbesucher, dass das Eichhörnchen gerne an einer sogenannten Zapfenschmiede, bspw. einem Baumstumpf, die zuvor gesammelten Tannenzapfen abknabbert und dann kahle Zapfenspindeln zurücklässt. Außerdem kennen sie nun die Unterschiede der zwei hier am häufigsten vorkommenden Nadelbäume und können jetzt Fichten und Tannen sicher unterscheiden.

Nach einer Stärkung an der frischen Waldluft verwandelten sich die kleinen Naturentdecker in Eichhörnchen. Diese hatten nun die Aufgabe, ein geeignetes Versteck für ihren Wintervorrat zu finden und Nüsse zu verstecken. Doch das Wiederfinden des Vorrates war gar nicht so einfach – man musste sich den Ablageort gut merken und hoffen, dass kein anderer das Versteck plündert, sonst würde man die Winterruhe hungrig verbringen müssen.
Zum Abschluss durften die Kinder noch den Balancierpfad der Wald-Erlebnis-Station Ottersweier ausprobieren, bevor es mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck zurück zur Schule ging.

Wir danken Herrn Westermann für das kurzweilig gestaltete Programm und die anschaulichen Informationen sowie der Projektleiterin der Naturparkschule Bruni Gassenschmidt für die Unterstützung und Begleitung.

 

                              



(AR 23.10.2019)

Top